TIPTIMON – TIEN SHAN – PAMIR MONITORING PROGRAMME – SPÄTKÄNOZOISCHE GEODYNAMIK, KLIMAINTERAKTIONEN UND RESULTIERENDE RISIKEN IN ZENTRALASIEN

TIPTIMON führt ein Langzeit Monitoring (<10 Ma) durch, bei dem Parameter untersucht werden, die Geodynamik und Klimaübergänge in den zentralasiatischen Staaten Kirgistan, Tadschikistan, China und Usbekistan betreffen. Das Monitoring zielt auf die Quantifizierung der geologischen Prozesse: Deformation, Exhumierung–Hebung, Erosion und Sedimentation, die Bestimmung ihrer Raten, Interaktion mit Klimafaktoren und das von ihnen ausgehende regionale Risikopotential.

Innerhalb des Untersuchungsgebietes befindet sich die tiefste kontinentale Subduktionszone der Erde (Hindu-Kush Zone), sowie Asiens aktivste intra-kontinentale Subduktionszone außerhalb des Himalajas (Pamir Zone), die beide gleichermaßen große Erdbeben und assoziierte Erschütterungs- und Massenbewegungsrisiken auslösen. Zudem weist das Forschungsareal extreme topographische Kontraste (Übergang vom Pamir–Tien Shan Hochland zu den Tiefländern der Becken von Tadschikistan und Ferghana) und bedeutende Klimaübergänge (von der Westwind- zur Monsunzone zu den Wüsten Zentralasiens) auf.

Im Detail sollen die neotektonische Deformation durch zwei seismische Netzwerke erfasst werden. Diese decken einerseits das tadschikisch-afghanische Becken und die Darvaz Störungszone, als auch ihre Verlängerung, die Pamir Hauptüberschiebung, ab. Andererseits beinhalten sie Teile des Ferghana Beckens.

Aufbauend auf den detaillierten Daten der Grundlagenforschungsprojekte, wird dieses Vorhaben tektonische und klimabedingte Parameter und spezifische, sich daraus ergebende Georisiken langzeitlich und im regionalen Maßstab aufzeichnen und der Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ein Verständnis der Bedeutung und der Raten der untersuchten Prozesse liefern. Die Produkte dieses Vorhabens umfassen regionale Daten zur Deformation, Exhumierung–Hebung, Erosion und Sedimentation und ihrer kurz- und langzeitlichen Veränderungen als Schlüsselparameter für Risiko und Klimastudien, dem Verständnis der Entwicklung von orographischen Barrieren und der Klimamuster.

Beteiligte Institute

GFZ Potsdam, Department 1: Geodäsie und Fernerkundung

GFZ Potsdam, Department 2: Physik der Erde

GFZ Potsdam, Department 3: Geodynamik und Geomaterialien

TU Bergakademie Freiberg, Institut für Geologie, Fachbereich Tektonophysik

Eberhard Karls Universität Tübingen, Fachbereich Geowissenschaften, AG Geologie und Geodynamik

Universität Potsdam, Institut für Allgemeine Geologie

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden